universität sensengasse 1-3, neubau

kooperation mit josef weichenberger ziviltechniker gesmbh
geladener wettbewerb, 1.platz
fertigstellung 2011
bauteil 3: bürogebäude mit universitärer nutzung
nettonutzfläche gesamt: 5.700 m²

Die lineare Bebauung, bestehend aus drei miteinander verknüpften
Einzelbaukörpern, stellt eine membranartige Zäsur zwischen Parkraum
und Stadtraum dar. Der Algorithmus des formalen Konzeptes beruht einerseits
auf der Staffelung von jeweils zwei, zu einer Einheit zusammengefassten
Geschosse und andererseits dem räumlichen Ineinandergreifen winkelförmiger Elemente.